Ressortübergreifender Informationsaustausch

Der ressortübergreifende Informationsaustausch ist ein Austauschformat zwischen NRW-Ministerien, das im Rahmen des Projekts Brückenbildung NRW vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft in NRW (MKW NRW) entwickelt wurde.

Am 19. Januar 2017 fand unter dem Pilotprojekt Brückenbildung NRW auf Initiative des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft in NRW der erste ressortübergreifende Informationsaustausch statt. Teilgenommen haben die mit der Umsetzung des OP EFRE NRW 2014-2020 und der NRW-Leitmärkte beauftragten Ministerien für Wirtschaft, Umwelt und Gesundheit sowie Vertreter der Leitmarktagentur.

Der ressortübergreifende Informationsaustausch wird im Rahmen von Synergien.NRW mit Blick auf die Programmplanung des EFRE und von Horizon Europe weiterentwickelt und verstetigt. Hier werden im Vorhaben Synergien.NRW gutachterlich erarbeitete Handlungsoptionen diskutiert mit dem Ziel, die Rahmenbedingungen für die Nutzung von Synergien in NRW weiterzuentwickeln. Im Pilotprojekt Brückenbildung NRW wurden beispielsweise die Politik- und ProgrammplanerInnen im Rahmen des ressortübergreifenden Austausches über aktuelle EU-politische Entwicklungen sowie die Anknüpfung und Beteiligung an europäischen Initiativen und Programmen in ausgewählten Schwerpunktthemen informiert.