Ziel des Synergien-Baukastens

Im Synergien-Baukasten werden alle Informationen und Hilfen, die aus Synergien.NRW heraus entstehen, zusammengeführt und übersichtlich bereitgestellt. Darauf können Forschungs- und InnovationsakteurInnen zugreifen und sie für ihre jeweiligen Zwecke nutzen, egal ob für die Gestaltung von Förderprogrammen oder für die Finanzierung von Forschungs- und Innovationsprojekten.

Synergien.NRW veranschaulicht, dass es in der weitläufigen Förderlandschaft gute Wege gibt, um unterschiedliche Förderprogrammwelten für die eigenen Forschungs- und Innovationsziele zu nutzen. Weit in die Zukunft planende Forschungs- und InnovationsakteurInnen beziehen alle diese Förderoptionen bereits heute in ihre strategischen Planungen ein.

Synergien.NRW sensibilisiert für die Komplementarität der verschiedenen regionalen und europäischen Förderprogrammwelten. Das Verständnis der verschiedenen Programme ist Voraussetzung dafür, dass bereits bei der Planung von Förderprogrammen die thematische Komplementarität berücksichtigt und so Synergiepotenziale ermöglicht werden.

Im Synergien-Baukasten werden kontinuierlich alle Module zum Thema Synergien für die Thematik „Gesundes Leben und nachhaltige Energie“ zusammengetragen. Das Baukastenprinzip ermöglicht allen Forschungs- und InnovationsakteurInnen und Entscheidungstragenden, jeweils die für sie relevanten Informationen und Beratungsangebote zu finden und zu nutzen.

Infografik Synergien-Baukasten für Forschung und Innovation

Die Grundmodule des Synergien-Baukastens sind:

  • Informationsblätter zu den Innovationsfeldern und den Förderprogrammwelten, die wesentliche Aspekte für Synergien und deren komplementäre thematische Bezüge aufzeigen und anhand von Beispielen zeigen, wie Synergien zu schnelleren und besseren Forschungs- und Innovationsergebnissen führen

  • Formate für Schulungen

  • Beratung und Begleitung von MultiplikatorInnen, von Organisationen mit Projekten mit Synergiepotenzialen sowie von Unternehmen – vorwiegend in Kooperation mit den Clustern, um die Reichweite zu vergrößern

  • Vernetzung von Forschungs- und InnovationsakteurInnen, entweder individuell oder über Austauschplattformen und Veranstaltungen

Die Module des Synergiebaukastens werden in einem kontinuierlichen Prozess im Austausch mit den Zielgruppen erstellt und veröffentlicht. Die Module durchlaufen vor der Bereitstellung die Schritte Konzeption, Recherche, Entwicklung, Erprobung und Operationalisierung.